LGH - Ihr Spezialist für die Vermietung von Hub- und Hebetechnik

LGH-Partner INOMEC unterstützt Brückenbauarbeiten in Schweden mit starkem Hebezeug

Für die Betonverstärkung einer Brücke in Märsta nördlich von Stockholm fertigte das Schmiedeunternehmen Allt inom smide & Rostrfritt AB einen stählernen Stützrahmen an. Die über eine Bahnlinie zu einem Heizkraftwerk führende Brücke wird täglich von Hunderten Schwerlastern befahren, die größtenteils als Brennmaterial dienende Baumstämme anliefern.

Johan Ledin, Managing Director von Allt inom smide & Rostrfritt AB

zeigte sich äußerst zufrieden mit dem Verlauf und plant für Anfang nächsten Jahres bereits ein weiteres Projekt unter Beteiligung von INOMEC und der LGH GmbH.

 

 

Herausforderung

Allt inom smide & Rostrfritt AB konstruierte zunächst einen 130 Tonnen schweren Stahlrahmen. Diese Hilfskonstruktion wurde in fünf Einzelstücken gefertigt, um den späteren Abbau zu erleichtern. Nachdem der Beton vergossen, gehärtet und die Bauarbeit beendet war, mussten die Teilstücke aus ihrer Position unterhalb der Brücke wieder entfernt werden. Der Zugverkehr durfte hierfür maximal 12 Stunden unterbrochen werden. Die Bahnstrecke nach Stockholm ist stark frequentiert und dient außerdem als Zubringer zum Flughafen. Angesichts des engen Zeitfensters mussten die Arbeiten perfekt geplant und durchgeführt werden.

Lösung

An einem Samstagabend um 19 Uhr fiel der Startschuss für das Projekt. Der Zugverkehr wurde gestoppt, und das Team hatte nun einen halben Tag Zeit, um seine Aufgabe zu erfüllen. Eine besondere Herausforderung bestand darin, dass die Oberleitungen an der Bahnstrecke nicht entfernt, sondern lediglich stromlos geschaltet werden konnten. Damit diese nicht beschädigt werden, musste bei der Demontage des Stahlrahmens äußerst vorsichtig zu Werke gegangen werden. Um Zeit zu sparen, entschied sich das Team zudem, von beiden Seiten des Brückenbogens gleichzeitig zu arbeiten. Dabei kam auf jeder Seite exakt die gleiche technische Ausrüstung zum Einsatz. Nachdem die Betonarbeiten abgeschlossen worden waren, musste der Stützrahmen, der während der Bauarbeiten als Tragwerk gedient hatte, demontiert werden. Hierzu brachten die Monteure hydraulische Hubzylinder unter dem Stahlrahmen in Position. Mit Hilfe von manuell gesteuerten Synchronanlagen wurde der Rahmen angehoben, um anschließend Panzerrollen mit einer Tragfähigkeit von jeweils 30 Tonnen unter den Teilstücken platzieren zu können. Elektrische Seilwinden mit einer Nennkraft von 6,4 Tonnen zogen diese nun unter dem Brückenbogen hervor. Danach wurde der Stützrahmen mit Hilfe eines auf der Brücke stehenden mobilen 320-Tonnen-Krans verladen und abtransportiert. Mit vereinten Kräften und dank der von INOMEC und LGH bereitgestellten technischen Ausrüstung konnte das Projekt erfolgreich beendet und der Stützrahmen innerhalb der vorgesehenen Zeit demontiert werden. Die von INOMEC und LGH vermietete Ausrüstung umfasste zehn 25-Tonnen-Hydraulikzylinder, die mit zwei manuell gesteuerten Synchronanlagen gesteuert wurden, sowie zwei 6,4-Tonnen Elektro-Seilwinden, sieben Förderkarren und Panzerrollen mit einer Tragfähigkeit von je 30 Tonnen.

LGH Ausrüstung bei diesem Projekt 

manuell gesteuerte hydraulische Synchronanlage details

10 Tonnen Hydraulikzylinder details