Scholpp 1Scholpp

Uwe Brodkorb, Projektleiter bei Scholpp:
„Um die Treppe sicher zu montieren, brauchten wir absolut zuverlässige und einfach zu bedienende Geräte, die auf kleinstem Raum eingesetzt werden konnten. Die Vermietung der Kettenzüge von LGH war mit Abstand die sicherste und kostengünstigste Lösung.“

Die Herausforderung

Mit einem Höhenunterschied von 28 Metern zwischen der neuen U-Bahn und der bestehenden Oberirdischen Station mussten Stahltreppen installiert werden, die durch eine Zwischenebene führten. Bei der Installation der Treppe stand der Projektleiter der Scholpp-Gruppe vor dem Dilemma, dass die Baustelle nicht nur sehr wenig Spielraum lässt, sondern auch die Struktur der Station keine schweren Maschinen aufnehmen kann. Daher war es notwendig, eine Alternative zum dem üblichen Autokran zu finden.

Die Lösung

Mini-Hydraulikheber wurden auf der Zwischenebene positioniert und auf Schienen montiert, um eine einfache Bewegung zu ermöglichen. An den Mini-Wagen wurden zwei 24 Meter lange Laufwagen und an jedem Laufwagen zwei Elektrokettenzüge LGH mit einer Tragfähigkeit von 15 Tonnen befestigt. Durch die beidseitige Befestigung der Treppe konnten die Installateure die notwendige Neigung kontrollieren. Nach dem Aufhängen der ersten Treppe aus dem ersten Stock wurden die Mini-Hydraulikzylinder in den nächsten Stock ausgefahren, um den Höhenunterschied auszugleichen, und dann zur Montage der zweiten Treppe verwendet.

Unsere Geräte

  • 4 x 15 Tonnen Elektrokettenzüge