LGH - Ihr Spezialist für die Vermietung von Hub- und Hebetechnik

Konstruktion & Bau

Gerade die Baubranche kennt die gegensätzlichen Phasen: Einerseits eine immense Last während der warmen Jahreszeiten, andererseits vergleichsweise wenig Aufträge in Herbst und Winter. Daher machen sich die Vorteile des kapitalschonenden Anmietens von top-zertifizierten Hebezeugen in dieser Branche besonders bezahlt. Durch das Anmieten von Hub- und Hebetechnik profitieren unsere Kunden durch Kosteneinsparungen, Produktkontrolle und den neusten Stand der Technik.
LGH steht ihren Kunden auch aktiv im Verlauf des Projekts vor Ort zur Seite, um knifflige Aufgaben sofort zu lösen. Sie wollen wissen, wie mit Hilfe der LGH, ein vergleichsweise fragiles, 57 Tonnen schweres Kunstwerk binnen 20 Minuten millimetergenau auf seinen Sockel gehievt wurde? Hier erfahren Sie es.


Projekt: LED-Würfel in der Veltins-Arena

Die Firma Ledcon wurde von Hisense, einem der Hauptsponsoren des 1. Ligisten Schalke 04 beauftragt, den neuen LED-Würfel für die Veltins-Arena zu bauen. Neben der Produktion bestand die Herausforderung darin, die alten LED-Module abzulassen und den neuen Video-Würfel in 30 Metern Höhe sicher zu platzieren. Damit der aus 216 Modulen bestehende Video-Würfel schadenfrei montiert werden konnte, durfte der Rahmen des Würfels beim Bewegen keine Spannung bekommen. Das Gewicht von 30 Tonnen und die Größe des Würfels sowie die Empfindlichkeit des Rahmens kamen hierbei erschwerend hinzu und machten den Einsatz von speziellen Geräten notwendig.

Ledcon Logo
Ledcon Logo

Projekt: Erfolgreicher Dachabhub und millimetergenauer Aufsatz

Das 2-stöckige Bürogebäude eines in Stralsund (Mecklenburg-Vorpommern) ansässigen Unternehmens, mit einer Breite von 50 und einer Länge von 40 Metern, sollte im Zuge eines geplanten Ausbaus um ein weiteres Stockwerk wachsen. Nach intensiver Recherche und Kostenkalkulation, zog das Team des Krandienst Lange und der Leiter Tom Kollwitz den kontrollierten Dachabhub einem kompletten Abriss des Dachstuhls vor. Bei diesem Vorgehen gab es zwei große Herausforderungen: Die Aufteilung des Daches in fünf Segmente und die optimalen Wetterbedingungen, da der 350 Tonnen-Kran aus Sicherheitsgründen nicht bei starkem Wind eingesetzt werden kann.


Case Study Allt inom Smide & Rostrfritt

Allt inom smide & Rostrfritt AB konstruierte zunächst einen 130 Tonnen schweren Stahlrahmen. Diese Hilfskonstruktion wurde in fünf Einzelstücken gefertigt, um den späteren Abbau zu erleichtern. Nachdem der Beton vergossen, gehärtet und die Bauarbeit beendet war, mussten die Teilstücke aus ihrer Position unterhalb der Brücke wieder entfernt werden. Der Zugverkehr durfte hierfür maximal 12 Stunden unterbrochen werden. Die Bahnstrecke nach Stockholm ist stark frequentiert und dient außerdem als Zubringer zum Flughafen. Angesichts des engen Zeitfensters mussten die Arbeiten perfekt geplant und durchgeführt werden.


Case Study Bahnbetriebswerk Krefeld

Die LGH GmbH unterstützt das historische Bahnbetriebswerk Krefeld bei wichtigen Sanierungsarbeiten: Das denkmalgeschützte Eisenbahndrehkreuz mit einem Gewicht von 50 t und einer Länge von 23 Metern musste runderneuert und dafür ca. 1 Meter angehoben werden. Mit dem passenden Hebezeug und der umfassenden Expertise der LGH GmbH konnte das kniffelige Hubprojekt einfach und sicher gelöst werden.

Logo Bahnbetriebswerk Krefeld
Logo Bahnbetriebswerk Krefeld

Case Study Kranservice Rheinberg

Der komplette obere Teil eines am Rhein stehenden Hafendrehkrans musste angehoben werden um ein defektes Großwälzlager auszutauschen. Der Oberwagen des insgesamt 40 Meter hohen Krans wiegt 200 Tonnen. Stabilität und Sicherheit waren demzufolge die Eckpfeiler für einen erfolgreichen Hub und wurden mit der computergesteuerten hydraulischen Synchronanlage der LGH GmbH gewährleistet.


Case Study Scholpp

Im neuen Atrium der Station Hauptbahnhof des City Tunnel Leipzig wurden vier Stahltreppen - jeweils mit einem Gewicht von 40 Tonnen und einer Länge von 15 Metern – mit Hilfe von Elektro-Kettenzügen der LGH angehoben und montiert.


Case study Riga Mainz

Eine neue Straßenüberführungsbrücke wurde in einem Stück quer über die Autobahn gehoben. Die Brücke hatte ein Gewicht von 265 t, eine Länge von 70 m und eine Breite von 6,5 m. Dabei kam das modulare Spreizen-System der LGH zum Einsatz.


Case Study Hollandia

Die Südbrücke, eine Klappbrücke über die Westschleuse bei Terneuzen, musste ersetzt werden. Die neue Brücke hat eine Länge von fast 60 Meter, 17,8 Meter Breite und ein Gewicht von 456 t. Dabei kamen Umlenkrollen, Stahlseile und Schäkel der LGH zum Einsatz.


Case Study Xervon Energy

Beim Aufstellen eines Abhitzedampferzeugers mit einer Gesamthöhe von 45 m beim Neubau des Gas- und Dampfkraftwerks in Bonn mussten die letzten drei Komponenten des Abhitzekessels ab der Höhe von 28 m nacheinander aufgesetzt werden. Dabei kam das modulare 4-Punkt-Spreizensystem der LGH zum Einsatz.